Vorgeschichte
Coliving.Villas” dürfte inzwischen jedem Mitgliedsunternehmen ein Begriff sein. Mit dem Ziel Leerstandobjekte zu aktivieren und neuen Fachkräften die nach Vorarlberg ziehen, eine leistbare Startunterkunft zu bieten, starteten Katharina Fuchs und Christoph Sorg von Rhomberg Bau im Frühjahr 2019 (siehe Beitrag). Die Hypothese Anfang des Jahres, dass die Kombination aus Coworking und Coliving für junge Digitale und/oder Startups ein Anreiz sein könnte, um in Vorarlberg Fuß zu fassen, wurde in der ersten Testphase nicht bestätigt. Die Antwort des Marktes war eine andere: Firmen setzen viel Ressourcen ein, um qualifizierte Fachkräfte zu bekommen. Einmal angestellt, sind viele neue Kolleginnen und Kollegen überfordert unter Zeitdruck eine geeignete, preiswerte/zahlbare und ausreichend angebundene Unterkunft zu finden. Hinzu kommt noch der soziale Anschluss … Frust, Enttäuschung oder gar Einsamkeit können daraus resultieren.

Coliving.Villa soll nun als ganzheitliches Konzept gemeinsam mit den Firmen weitererarbeitet und angeboten werden.

Aktueller Status
Das Konzept wurde in den letzten Wochen bei mehreren Veranstaltungen vor insgesamt rund 60 Personalvertretern Vorarlberger Unternehmen vorgestellt. Das Interesse am Konzept Job + Wohnen + Community war groß und einige Firmen haben schon jetzt ihre Teilnahme zugesichert. Am 5.12. ist auch die Buchungsplattform online gegangen, die es Unternehmen ermöglicht, direkt WG-Zimmer für ihre neuen MitarbeiterInnen zu buchen.

Einladung zur CoCreation
Die Coliving.Villas sind ein Corporate CoCreation Projekt der Plattform_V, deshalb ist in der nun startenden „Lab-Phase“ auch die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit notwendig, um das Projekt in die nächste Phase zu bringen. Alle Unternehmen, die Interesse haben, sich hier einzubringen, sind eingeladen, am 20.1.2020 beim Kick-Off Workshop dabei zu sein.

Für nähere Informationen zur Zusammenarbeit bitte bei Projektleiterin Katharina Fuchs (katharina.fuchs@rhomberg.com) melden.